Im alten Rüsli waren Tiere und Futter in zwei alten Gebäuden untergebracht. Entsprechend mühsam und aufwendig war das Bewirtschaften für die Familie Schwerzmann. Die Tierschutzvorschriften konnten ebenfalls nicht mehr eingehalten werden. Die Landwirtschaft sollte weitergeführt werden und so war es unumgänglich, einen neuen Stall mit Futterlagerung zu realisieren.

Der neue Stall wurde östlich des bestehenden Stalles erstellt. Die Eingliederung in das bestehende Hofbild und die Landschaft war wichtig, entsprechend wurde dem Sorge getragen.

Im neuen, hellen Stall fühlen sich die Tiere wohl. Die tägliche Arbeit ist für die Familie Schwerzmann leichter und effizienter geworden. Tiere und Futter sind in einem Gebäude untergebracht.

 

Auf der neu erstellten Jauchegrube können die Tiere permanent ins Freie, was sie sichtlich geniessen.

WEITERE PROJEKTE DER
NORAG ZUG AG